Slider

Der Verein

Der Freundeskreis Bensheim – Amersham wurde am 26.11.1979 im Café Schmitt in Bensheim gegründet. Der Gedanke zur Bildung des Freundeskreises soll nicht in Bensheim, sondern auf einem Londoner Flughafen geboren worden sein. Dort musste 1979 eine Bensheimer Gruppe, die gerade von Amersham kam, unvorhergesehen eine Nacht lang auf den Heimflug warten. In der Nachbetrachtung des Besuches ergab sich die Idee, die zwei Jahre zuvor gegründete deutsch-englische Verschwisterung durch einen Förderverein zu kräftigen.

Aus dem Vorhaben, das noch im gleichen Jahr umgesetzt wurde, entstand der erste Bensheimer Verschwisterungsverein, so der damalige Bürgermeister Georg Stolle in einem Beitrag von 1999 zur 20-Jahrfeier.

Ziele des Freundeskreises sind, damals wie heute, die Pflege der Beziehungen zwischen beiden Städten und die Verankerung in der Bürgerschaft durch den Austausch von Menschen und Meinungen.

An unseren Verein und die Verbindung nach Amersham erinnert in der Stadt einiges. Hier stellen wir Ihnen die entsprechenden Orte vor.

Alle Infos finden Sie in unserem Flyer als pdf zum Download.

Flyer Freundeskreis Bensheim – Amersham

 

 

1987 wurde der Amersham Platz am Bahnhof eingeweiht. Auch nach den anderen Partnerstädten sind Plätze in unserer Stadt benannt.

1989 wurde die Telefonzelle aufgestellt. Hier die Geschichte:

ORIGINAL ENGLISCHE TELEFONZELLE IN BENSHEIM
Was die Postdirektion im englischen Oxford angesichts sechs bis achttausend Anfragen aus aller Welt nicht leisten konnte, ein in Mannheim lebender junger Engländer schaffte es.
Am 8. April lieferte Glynn Morrey eine original britische Telefonzelle beim Bauhof der Stadt Bensheim ab. Stolzer Empfänger war Jupp Habermehl. Der Vorsitzende will im Namen des Freundeskreises Bensheim-Amersham das preiswert erworbene feuerrote Häuschen der Stadt Bensheim schenken.
Anläßlich der Zehn-Jahres-Feier der Verschwisterung mit der nahe London gelegenen englischen Stadt Amersham soll es am 1. August auf dem zum “Amersham-Platz” unbenannten Bahnhofsplatz aufgestellt werden. Die feierliche Zermonie soll gegen 15 Uhr mit einem Platzkonzert beginnen. Das Habermehl die
funktionstüchtige Telefonzelle doch noch erwerben konnte, verdankt er einem Zufall, der ihn mit Glynn Morrey zusammenführte.
Ohne bürokratische Hindernisse kam er mit dem Freundeskreis ins Geschäft. Nachdem die Bundespost die technische Umrüstung zugesagt hat, können die Bensheimer ab 1. August aus der einzigen echt englischen Zelle im Kreis Orts- und Ferngespräche führen.
Der Termin des Amersham-Jubiläums ist so günstig, dass die zahlreichen britischen Besucher gleich das dieses Mal vom TV 1862 und FC 07 Bensheim organisierte Bürgerfest mitfeiern können.
Anders als in den vergangenen Jahren werden die Buden und Stände nicht mehr in der Fußgängerzone, sondern versuchsweise auf dem bis dahin neu gestalteten nördlichen Beauner Platz aufgestellt. Klappt alles wie gewünscht, könnte das
künftig so bleiben.         Reiner Ofenloch

Sie war jahrelang wie eine normale Zelle zum Telefonieren zu benutzen. Erst 2017 hat Telekom sie stillgelegt. Sie wurde 2019 offiziell mit Bildern aus Amersham der Öffentlichkeit in neuem Gewand präsentiert.

 

 

1997 Enthüllung des Wegweisers nach Amersham

1. Reihe: George Stolle, Tony Weedon, Alan Passmore, damaliger Town Major von Amersham

2. Reihe: Mitarbeiterin des Britischen Generalkonsulats in Frankfurt, Vors. der Amersham-Bensheim Society Mike Hurley, der britische Generalkonsul, Gerhard Buch.

 

 

1999 Einweihung der Leslie Mackey Passage, die den Bahnhof mit der Stadt verbindet.

Auszug BA 06.Sept. 99

An der kleinen Feierstunde, die von der Stadtkapelle Bensheim musikalisch umrahmt wurde, hatte neben den offiziellen Vertretern der beiden Städte und den Mitgliedern der englischen Delegation, die sich zurzeit in Bensheim aufhält, auch die Witwe des Altbürgermeisters von Amersham mit ihrem Sohn teilgenommen. „We are very honoured“, zeigte sich Freda Mackay sehr geehrt durch diese Würdigung ihres Mannes, die sie in dieser Form bisher noch nicht erlebt hatte. In Amersham gibt es noch keinen Platz oder eine Straße, die den Namen ihres Mannes trägt, wie von ihr am Rande zu erfahren war.

Neben seinem englischen Amtskollegen Bernard Simpson und Stadtdirektor Desmond Knowles, für die es der erste offizielle Besuch in Bensheim war, konnte Bürgermeister Georg Stolle bei der Feierstunde auch die Vertreterin des britischen Generalkonsulats in Frankfurt Jane LaceySmith begrüßen.

 

 

2002 Zum Golden Jubilee der Queen waren zahlreiche Gäste mit dem Bus nach Amersham gefahren, unter anderem der historische Tanzkreis und das Drachenvolk. Die hatten einiges Gepäck dabei. Als der Stadt Bensheim die nebenstehende Stele mit Inschrift geschenkt wurde, war nicht klar, ob sie im Bus Platz finden würde. Der Busfahrer war aber glücklicherweise einfallsreich genug, sie unterzubringen.

Sie steht heute im Stadtpark. (Wer Tipps zur Pflege des Holzes hat, darf sie uns gerne weitergeben.)

 

 

 

 

2007 war das Gastgeschenk der offiziellen Gäste ein besonders durchdachtes Glasfenster. Es hing lange im Rathaus und zeigt neben unserem Wappen das der Stadt Amersham.

Anlass war die Feier zur 30jährigen Verschwisterung der beiden Städte.

 

 

2017 Auf der Wiese am Rathaus steht zusammen mit den Bänken der anderen Partnerschaftsvereine auch eine aus Amersham.

Hoffentlich finden viele da ein ruhiges Plätzchen.

 

 

 

In einigen Wohnvierteln in der Stadt sieht man das Schild ‚wachsame Nachbarn‘. Dafür kam der Anstoß aus unserer Partnerstadt, wo dieses System