Slider

Der Freundeskreis auf dem Weihnachtsmarkt

 

 

Besuchen Sie unseren Stand auf dem Weihnachtsmarkt.

Probieren und genießen Sie die Dinge,
ohne die für die Engländer kein Weihnachten ist.

Wie zum Beispiel:

Die Mulligatawny Soup

wurde von den Briten erfunden, ist von der indischen Küche inspiriert und ist in Deutschland sehr bekannt – als Starrequisit des Silvester-Filmklassikers »Dinner for One«. Das Vorbild für die cremige Hühnersuppe mit Kokosmilch und Curry ist eine indische Sauce, die mit Reis gegessen wird.

Miss Sophie wusste, warum sie diese Suppe wollte.

Der Baileys Cacao Kiss

ist eine Tasse Cacao mit reichlich Baileys und einer Haube aus Sahne.

 

 

Ein Genuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Mince Pies

sind kleine Gebäckstücke gefüllt mit einer Fruchtmischung. Sie können sowohl aus Mürbeteig als auch aus Blätterteig bestehen. In der Regel sind sie mit Teig gedeckt. Fehlt der Teigdeckel, bezeichnet man sie als Mince Tart oder Mincemeat Tart.

Ein typischer Mince Pie ist mit getrockneten Früchten wie Rosinen, Korinthen, Aprikosen, Kirschen und kandierten Früchten gefüllt, außerdem mit gehackten Nüssen wie Walnüssen sowie Mandeln. Gewürzt wird die Mischung mit Zimt oder Muskatnuss. Oft enthält sie etwas Alkohol, üblicherweise Brandy oder Rum.

Ein Mince Pie, je nach Gusto, mit einem Sherry oder einem Chocolate Kiss ist ein “must have”

Geschichte
Mince Pies gehen auf ein mittelalterliches Gebäck namens Chewette zurück. Chewettes wurden entweder gebacken oder gebraten und waren gefüllt mit Leber oder Fleischstücken vermischt mit gekochten Eiern und Ingwer. Als Variante füllte man die Chewettes mit getrockneten Früchten und anderen süßen Zutaten. Seit dem 19. Jahrhundert hat sich die süße Form in Großbritannien und Nordamerika weitgehend als typischer Mince Pie durchgesetzt. Seit dem 19. Jahrhundert sind Mince Pies mit Fleisch nicht mehr üblich.

Mulled Wine

ist, auf den ersten Blick, der englische Glühwein. Die Engländer sind jedoch noch kreativer bei den Zutaten als wir. Hauptbestandteil ist auch dort der Rotwein.
Dazu gibt man
Portwein, Brandy, Cider,
Scheiben von Orangen und Zitronen
Weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Anis, Nelken, Kardamom, Ingwer usw.
Honig

Natürlich kommen nicht alle aufgezählten Zutaten gleichzeitig zum Einsatz. Jeder hat da seine ganz individuelle Mischung. Wenn man im Internet unter „Mulled Wine recipe“ sucht, findet man wirklich sehr interessante Rezepte

Hier ein Link zu den 35 Best Mulled Wines to Get You Through the Colder Months

Wir sind davon überzeugt, dass wir Ihnen einen sehr geschmackvollen Mulled Wine sevieren.

Geschichte
Mulled Wine ist ein sehr populäres und traditionsreiches Getränk in England, dass man nicht nur zu Weihnachten trinkt, sondern in der ganzen kalten Jahreszeit.

In „Mrs Beeton’s Book of Household Management“ aus dem Jahr 1869 findet man im Paragraf 1961 (Seite 929 bis 930) bereits ein Rezept.